(Foto: Miserius, Uwe)

Sebastian Kehrbaum ist der neue Prinz im Karneval für die Session 2019/2020 in Leverkusen. Er wird durch die Säle ziehen und alle Jecken von den Stühlen reißen. Am 27.05.2019 besiegelte der Präsident Uwe Krause des Festausschusses des Leverkusener Karneval (FLK) seinen Vertrag. Bei seiner Aufgabe als Oberbrandmeister und Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Lützenkirchen trägt er einen roten Dienstanzug. Im Karneval ist er in gelber Uniform der Prinzengarde Opladen (PGO) – den sogenannten „Zitronenfunken“ - unterwegs. Seit 2014 ist er Mitglied der Prinzengarde Opladen und zugleich zweiter Vorsitzender und Schriftführer. Ab November wird er allerdings in eine grüne Kluft und weiße Strumpfhosen schlüpfen. Dass er einmal Prinz sein würde, steht im Grunde schon seit 5 Jahren fest. Es war im selben Jahr 2014, als er dem PGO-Vorsitzenden Norbert Hülstrunk – einem seiner künftigen Adjutanten – versprach, das Prinzenamt zu übernehmen, sobald die 1954 gegründete Karnevalsgesellschaft ihr närrisches 66-jähriges Vereinsjubiläum feiert. Mag es auch aus einer Bierlaune heraus geschehen sein, so hielt er doch Wort. „Da bin ich jetzt und freue mich mit allen Leverkusener Jecken auf eine tolle Session“, strahlte der in Lützenkirchen geborene designierte Prinz, der seit drei Jahren aktiven Triathlon betreibt. „Im rheinischen Karneval bin ich ein echter Spätzünder“, gestand der ledige Diplom-Ernährungswissenschaftler, der im Vertrieb für eine Hamburger Firma tätig ist. Das lag vor allem daran, dass er als Kind den Rosenmontag regelmäßig in der Helau-Region erlebte, wenn er bei der Oma in Bottrop zu Besuch war.

Nach Ausbildungsjahren in Bayern und Hessen setzte sich aber der Rheinländer in ihm durch. „Zum Glück“, scherzte Kehrbaum und freut sich schon jetzt auf die Proklamation am Samstag, 23. November, im Leverkusener Forum. „Hier sind wir doch alle positiv bekloppt.“

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/prinz-kerbi-i-wird-neuer-karnevalsprinz-in-leverkusen_aid-39065815

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von links: Udo Flock, Jürgen Bergmann, Dominik Seyfarth, Marlies, Frank Heck, Kimberley Charles 

Auf  unserer alljährlichen Jahreshauptversammlung, die bereits am Gründonnerstag stattfand, gab es einige wichtige Änderungen im Vorstand der Gesellschaft.So gab es im geschäftsführenden Vorstand einen Positionswechsel: Udo Flock dankte als Festausschussleiter ab und rückt in die 2. Reihe als stellvertrender Festausschussleiter. Dir, lieber Udo, vielen Dank für die geleistete Arbeit und die vielen Jahre im geschäftsführenden Vorstand. Als Nachfolger tritt nun Jürgen Bergmann an seine Stelle, der bereits als stellvertretender Festausschussleiter an Udos Seite erste Einblicke bekommen konnte und somit bestens gerüstet ist für sein Amt. Dir viel Erfolg!  Nach vielen Jahren als Polverfasswart trat Frank Heck, der von seiner Frau Marlies bei jeder Versammlung unterstützt wurde, nun zurück und übergab an gleich zwei Funken sein Amt. In Zukunft versorgen uns Dominik Seyfarth und Kimberley Charles mit kühlen Getränken an der Theke. Euch viel Spaß und jederzeit ein gutes Auge für durstige Funken. 

Am 2.3 hieß es im Forum dat schönste Land op dr Welt, dat is Kölle.

Über 2000 Menschen feierten im Forum mit den Brings, Kuhl un de Gäng, Kolibris und Den Boore.

Das Forum Leverkusen gehört seit nun 50 Jahren zum Karneval der Stadt. Mittlerweile kommen die Menschen sogar aus der Karnevalshochburg Köln, um in unserem Forum Fastelovend zu feiern.

Die Jecken feierten, sangen und sprangen zur Musik der Brings. Für die Jüngeren wurde der Auftritt perfekt, als Dennis aus Hürth die Bühne sprengte. Die 18- 35-jährigen feierten mit Dennis und den Brings als gäbe es keinen Morgen mehr. Als Dank dieser unfassbaren Stimmung, stimmte Dennis aus Hürth mit den Leverkusenern Jecken „Dat schönste Land op dr welt das heißt Kölle“ und statt Kölle nach zu singen, riefen 2000 Jecken Lev-er-ku-sen. Die ein oder andere Gänsehaut war garantiert.

Zwischenzeitlich heizten Kuhl un de Gäng und die Kolibris die Gäste des Forums ein. Es wurde geschunkelt, gefeiert und gelacht.

Für diejenigen die ein wenig Abwechslung von der Karnevalsmusik brauchten, war die 1. Etage mit dem Argamsaal eine hervorragende Lösung. Im Bereich von Radio Leverkusen wurden aktuelle Charts und das Beste der 90er und 2000er gespielt. Hier waren auch deutlich mehr Jüngere. Die Älteren bevorzugten den Bereich davor, Tanzmusik und Schlager luden zu einem Tänzchen ein.

Für die perfekte Abrundung des Abends sorgte gegen 23 Uhr Die Boore. Der Saal heizte sich innerhalb weniger Sekunden auf. Das lag natürlich in erster Linie an den Jungs in Lederhosen, die auf der Bühne das Publikum zum Schunkeln, Springen und Tanzen brachte. Mit ihrem neuen Song „Tschö mit Ö und Tschau mit au“ konnte auch der letzte Tanzmuffel nicht stillhalten. Die Stimmung war ausgelassen. Die Jecken wollten die Boore nicht gehen lassen und forderten die Band immer nach neuen Zugaben auf.  Nach der Zugabe „Hulapalou“ war aber Schluss und die Boore verließen glücklich die Bühne des Forums.

2000 Gäste machten die Nacht zum Tag. Es wurde noch lange gefeiert, gelacht und getanzt.

Gegen viertel vor 3 machte der letzte Funke das Licht aus und träumte von einer hervorragenden Veranstaltung.

Weitere Bilder findet ihr in unserer Fotogalerie

Text: Kimberley Charles I Fotos: Jenny Michel

Wer am Karnevalsfreitag Kölner Spitzenkräfte sehen will, der muss nicht extra nach Köln fahren. Nein, wer sich von tänzerischem Können, fulminanten Rednern und mitreißenden Liedern berieseln lassen will, der konnte das auch an diesem Karnevalsfreitag wieder im Forum tun. Schon zu Beginn  sorgte das Kinder-und Jugendtanzcorps der Roten Funken für die richtige Stimmung und machten es den nachfolgenden Künstlern wie Kaus und Willi, den Greesbergern oder dem Sitzungspräsidenten leicht, das Publikum für sich zu gewinnen und mit einem abwechslungsreichen Programm für einen kurzweiligen Abend zu sorgen. Richtig rasant wurde es dann mit der StattGarde Colonia Ahoj, die bei einem Ihrer letzten Auftritte der Session nochmal alles gab. Auch die Boore, die zu später Stunde auftraten konnten dem Forum nochmal richtig einheizen 

Denn es war für alle eine lange und anstrengende Session. Doch auf der Bühne war davon nichts zu spüren.

Doch wer denkt, dass nach der Sitzung schon Schluss war, der hatte sich getäuscht. Bei der „After Situngs Party“ wurde noch bis in die Nacht gefeiert.

Bilder findet ihr in unserem Fotoalbum

 

Text von Clarissa Bergmann | Fotos von Jenny Michel & Christian Thum

 

 

Eines der Highlights in der Kanevalssession ist unser Kinderkarneval im Forum Leverkusen. Und der durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen! Und so war der Terassensaal des Forums wieder voll kostümierter Pänz, die Ihre gesamte Familie mitgebracht hatten. Ob Cowboy und Indianer, Superman oder Batman, sie alle jagten durch die Gänge des Saals. Und das Programm bot allen einen fröhlichen Nachmittag mit viel Abwechslung. So sorgte das Kindertanzkorps mit seinen einstudierten Tänzen für einen sehenswerten Auftakt. Dem folgten der Kölner Spielecircus, der es immer wieder aufs Neue schafft, die Pänz ins Programm mit einzubeziehen und zum mitmachen anzuregen. Tom Lehel brachte alle Kinder mit seinen Songs zum Tanzen. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Nachmitag war der Besuch des Prinz Karnevals Thorsten der I. mit seinem Gefolge, der mit allen im Saal eine große Polonese veranstaltete. Anschließend sorgten die Bacheracher Oldtimer mit Ihrem artistischen Einlagen für Staunen im Saal und ließen sich ihr hohes Alter dabei keinesfalls ansehen.

Den Schlusspunkt bildete schließlich die Showtanzgruppe „Funken on Fire“, ein Eigengewächs der Roten Funken, die mit Ihren Tänzen nochmals für Stimmung im Saal sorgten und einen tollen Abschluss dieser Veranstaltung bildeten.

Weitere Eindrücke erhaltet Ihr in unserer Fotogalerie

© Copyright 2015 by KG 1910 e.V. Rote Funken Leverkusen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok